mehr entdecken

Superfoods: 8 Power-Lebensmittel im Porträt

Trendig und supergesund: Die hohe Nährstoffkonzentration ist es, die Superfoods von anderen Lebensmitteln unterscheidet. Hier findest du eine bunt gemischte Liste.

Acai-Beeren

Die dunklen Acai-Beeren aus Brasilien sind nicht nur äußerst lecker, sie stecken auch voller Antioxidantien. Diese chemischen Verbindungen fangen freie Radikale im Organismus ab und wirken so der Hautalterung entgegen. Selbst das Wachstum von Krebszellen sollen die Antioxidantien hemmen können. Weiterhin steigert die Acai-Beere deine Konzentration und schützt das Immunsystem. Mit vielen Ballaststoffen wird das gesunde Paket komplett und sorgt für eine gute Verdauung.

Avocado

Die Avocado gehört zu den Superhelden unter den Lebensmitteln, weil sie viel Fett mit ungesättigten Fettsäuren kombiniert. Durch Letztere vermag sie es zum Beispiel, den Cholesterinspiegel zu senken. Die mexikanische Frucht, die wegen ihres Aussehens und der fehlenden Süße irrtümlich oft als Gemüse firmiert, enthält zudem das lebenswichtige Vitamin A. Dieses stärkt Knochen, Zähne und Augen und ist zudem der Blutbildung zuträglich. Des Weiteren machen Folsäure, Vitamin E und Mineralstoffe die Avocado zum wahren Superfood.

Grünkohl

Das Gute liegt so nah. Gerade in der norddeutschen Küche ist Grünkohl derart präsent, dass viele unter Umständen gar nicht merken, welcher Schatz an Nährstoffen hier vor ihnen auf dem Schneidebrett liegt. Nur 100 Gramm Grünkohl enthalten nach Angaben des Magazins „EatSmarter“ genügend Vitamin C, um deinen Tagesbedarf zu decken. Auch Kalzium für die Knochen ist reichlich vorhanden. Die Vitamine A und E sorgen schließlich für gesunde Augen und Haut.

Kakao

Klar, bei Kakao denken wir zuerst an Milch mit Schokogeschmack. In ihrer Rohform jedoch kann die dunkle Bohne getrost als Superfood bezeichnet werden. Zum einen enthält Kakao viele Flavonoide und Antioxidantien, die eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System haben und so den Blutdruck senken und das Risiko für Herzerkrankungen mindern. Zum anderen stecken Mineralstoffe wie Eisen oder Magnesium in Kakao, dem überdies auch eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben wird.

Papaya

Die Papaya erhält Superfood-Charakter wegen der vielen hochwertigen Enzyme, die sie enthält. Diese sind der Verdauung förderlich und regen ganz nebenbei auch noch die Fettverbrennung an. Darüber hinaus besitzt das saftige orangefarbene Fruchtfleisch reichlich Vitamin C. Weitere Nährstoffe gleichen deinen Blutzuckerspiegel aus und helfen bei der Wundheilung.

Rote Bete

Die Rote Bete ist allein schon wegen ihrer knallig roten Farbe ein echter Blickfang. Doch die gesunde Rübe macht vor allem mit ihren Inhaltsstoffen von sich reden. Da wären zum Beispiel B-Vitamine und Folsäure. Der Verzehr des roten Gemüses soll eine positive Wirkung auf Herz und Kreislauf haben und den Blutdruck senken.

Spirulina

Spirulina ist derzeit in aller Munde. Der Blaualge, die du in Form von Pulver oder Tabletten finden kannst, wird eine wahre Wunderwirkung nachgesagt: Sie soll Krebs bekämpfen können, vor Hautalterung schützen und vieles mehr. Bewiesen haben Lebensmittelforscher dies zwar noch nicht. Richtig ist laut der „Apotheken Umschau“ aber, dass die Spirulina zu rund 60 Prozent aus sattmachendem Eiweiß besteht – ein sehr hoher Wert. Dazu enthält die Blaualge zahlreiche Mineralstoffe, wie Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Auch steckt die Spirulina voller Betacarotin und Vitamin B12.

Chia-Samen

Chia-Samen sind das Superfood unter den Samen. Nach Angaben der „Apotheken Umschau“ enthalten die unscheinbaren Körnchen mehr Eisen als Spinat und fünfmal so viel Kalzium wie Milch. Sie weisen einen hohen Teil an hochwertigen Omega-3-Fettsäuren auf, die im Körper entzündungshemmend wirken. Durch ihre aufquellenden Eigenschaften unterstützen Chia-Samen auch deine Verdauung.

(Foto: iStock.com/rafaelaraujopa,iStock.com/Julia_Sudnitskaya, iStock.com/bhofack2, iStock.com/LeslieBrienza, iStock.com/5PH, iStock.com/Rocky89, iStock.com/supercat67)

Das könnte dich auch interessieren