Die #BeatYesterday Laufschule: Kraft- und Stabilisationstraining

Zum Abschluss der #BeatYesterday Laufschule zeigen dir Mocki und Fitnesstrainer Lukas, welche Kraft- und Stabilitätsübungen zu einem guten und verletzungsfreien Laufstil beitragen.

Es ist sehr wichtig für Läufer, nicht nur zu laufen, sondern auch auf die Kraft und Stabilität des Körpers zu achten!

Sabrina Mockenhaupt

Ein regelmäßiges Krafttraining als Ergänzung zu ihren Laufeinheiten ist für Läufer extrem wichtig. Nicht nur um langfristig schneller und effizienter zu werden, sondern auch um Verletzungen vorzubeugen. Die Muskulatur in Armen, Schultern, Brust, Rücken, Bauch und Oberschenkel ist beim Laufen zwar aktiv, wird allerdings allein durch das Lauftraining nicht ausreichend gekräftigt. Für eine gute Stabilisation reichen Übungen mit wenig oder gar keinem zusätzlichen Gewicht vollkommen aus. Welche sich als optimales Kraft- und Stabilisationstraining für Läufer eignen, zeigt dir Sabrina Mockenhaupt zusammen mit Triathlet und Fitnesstrainer Lukas Storath in dieser Folge des #BeatYesterday-Lauf-Tutorials.

Die Übungen im Überblick:

  1. Stabiles Rudern
    3x12 Wiederholungen mit 15 Sekunden Pause

  2. Beckenlift
    8 Wiederholungen pro Seite

  3. Pezziball-Stütz
    3x10 Wiederholungen

  4. Step-Ups
    12x pro Seite im Wechsel

  5. Seitstütz
    3x15 Sekunden pro Seite

Über Lukas Storath


Lukas Storath ist 37 Jahre alt und hauptberuflich Polizist. 40 Stunden die Woche arbeitet er in Uniform, den Rest der Zeit verbringt der Triathlet und Personal Trainer in Sportklamotten. Gerade hat er in Las Vegas an den Weltmeisterschaften im Hindernislauf teilgenommen und mit seinen drei Teamkollegen den dritten Platz belegt. In 24 Stunden legten sie über 200 Kilometer zurück und überwanden dabei ca. 400 Hindernisse.

Alle Videos und weitere Infos zur #BeatYesterday Laufschule mit Mocki